Kategorien
Allgemein

Herzlich willkommen

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte, 
herzlich willkommen im Blog der Schule Nürensdorf.

Neue Homepage – neuer Blog.

Hier finden Sie neu die Klassenbeiträge, aber auch schulische Anlässe. Egal ob es sich um eine spannende Exkursion, einen lehrreichen Projekttag, sportliche Aktivitäten, kreative Leistungen oder ein unvergessliches Lager handelt – hier erfahren Sie, was bei uns gerade ansteht. Dazu können sie die Kategorien oder die Suchfunktion nutzen.

Gerne dürfen den Autor/innen mittels Kommentarfunktion würdigende Kommentare hinterlassen werden.


Viel Spass beim Durchstöbern wünscht Ihnen

Das Schulteam der Schulgemeinde Nürensdorf

Kategorien
Allgemein

Klassenlager Amden Tag 3 und 4

Mittwoch 29.September

Nach dem Frühstück um 8.00 Uhr und dem Zimmer Aufräumen ging es los mit dem Abstieg nach Amden Dorf. Nach der einstündigen Wanderung haben wir unseren Znüni gegessen. Von dort ging es weiter den Berg hinab bis nach Betlis am Walensee. Bei der Burgruine Strahlegg haben wir unseren Lunch und zum Dessert den feinen Kuchen, den Frau Schindler und geschickt hat, gegessen.

Mit einer Schatzsuche haben wir das Ufer des Walensees erkundet und durften mit dem Schiff nach Weesen zurückfahren. Dort hatten wir eine Stunde Freizeit um unser Taschengeld auszugeben. Einige Jungs sind bereits früher zum Lagerhaus zurück um ein Feuer zu machen. Auf diesem Feuer haben wir dann Würste gebrätelt. Leider sind schwarze Wolken aufgezogen und wir konnten nur einen Teil der Würste auf dem Feuer braten. Auch das Schlangenbrot fiel ins Wasser, als Alternative haben wir dann aber Pizza damit gemacht.

Nach dem Abwaschen und dem Tagebuch schreiben, haben wir noch einige Spiele gespielt und sind dann auch schon bald ins Bett. In der dritten Nacht haben wir bereits viel besser geschlafen.

Donnerstag 30.September

Heute mussten wir früh aufstehen, bereits um 7.00 hat uns die Musik von Herr Bischofberger geweckt. Zum Glück haben wir gestern Abend schon unseren Lunch vorbereitet und mussten das heute nicht mehr machen.
Runter zu der Bushaltestelle sind wir 30min gelaufen und haben die öffentlichen Verkehrsmittel genommen um nach Flumserberg zu kommen.

In Unterterzen haben sich unsere Gruppen getrennt. Die Einen sind Rodeln gegangen und die anderen hoch nach Prodalp um im Seilpark zu klettern. Getroffen haben wir uns dann nach dem Mittag alle zusammen auf der Prodalp.

Dort vergnügten wir uns auf dem Spielplatz, wobei sogar unsere Lehrerinnen und Leiter mit uns auf das Luftkissen kamen. Für den Heimweg liefen wir von der Prodalp nach Tannenheim hinunter und genossen die schöne Aussicht.

Am Abend genossen wir das Lagerfeuer mit Marshmallows und Schokoladensauce. Nun sind wir alle müde (hofft zumindest Frau Bischofberger) und schmeissen uns in unsere Betten.

Kategorien
Allgemein

Erstklassbegrüssung

Bei der Erstklassbegrüssung bekamen die Erstklässler*innen ein Gotti*Götti. Fast alle waren aufgeregt, also so ging es mir.
Die 5. Klasse hat sich entschieden ein Geschenk zu machen (Lesezeichen) mit einem Wortgitter. Darauf kann man viele Wörter zur Schule finden. Zuerst sprachen 2 Personen einen Wunsch. Danach gingen alle Erstklässler*innen mit ihren Gotti*Götti durch einen Gang, den die 6. Klässler*innen gebildet haben. Danach konnten wir der anderen Klasse zuschauen, wie sie durch den Gang liefen. Dann kam auch schon der Schluss. Alle sangen noch eine Strophe vom Ebnetlied. Am Schluss verabschiedeten sich die Gotti*Götti von den Erstklässler*innen.
Hoffentlich machen wir bald wieder etwas mit ihnen.

Geschrieben von einem Kind der Klasse 5a

Kategorien
Ebnet

Klassenlager in Amden erste zwei Tage

Nun sind wir schon zwei Tage im Klassenlager. Mit dem Zug und dem Bus sind wir zur Läderachfabrik in Bilten. Dort hatten wir eine Führung und durften vom Schokoladenbrunnen naschen. Bei unserem nächsten Ziel in Amden haben wir einen Foto-OL gemacht und sind von dort 1h 30min zu unserem Lagerhaus hochgewandert. Zum Glück hat Frau Leu bereits das Gepäck in das Auto geladen, so mussten wir das nicht hochschleppen.


Dienstag
Um 7.00 Uhr waren schon die ersten Kinder wach, dementsprechend auch schnell das ganze Haus 😉
Heute sind wir den Ammler Höhenweg gewandert. Leider hat uns das Wetter hier einen Strich durch die Rechnung gemacht und uns anstatt schöner Weitsicht, Nebel gebracht. Zum Abschluss der Wanderung sind wir mit dem Trottinett den Berg heruntergefahren. Damit wir alle wieder schön frisch und sauber sind, gingen wir in Amden in das Hallenbad und haben uns ausgetobt.

Kategorien
Ebnet

Ausflug Umspannwerk

Die 6.Klasse Nürensdorf geht noch ins Klassenlager deshalb haben wir am Donnerstag 16.September unsere Wanderschuhe eingelaufen. 
Wir haben in NMG das Thema Energie. Wir haben uns alle um die normale Schulzeit beim Hatzi getroffen.  Dann gingen wir los und wir liefen ca. 45min zu unserem Ziel, dem Umspannwerk Swissgrid in Brütten.

Als wir ankamen, haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, und die erste Gruppe durfte auch schon mitkommen. Wir hatten eine Führung bei Herr Altherr, er hat uns Helme und Leuchtwesten gegeben. Das war, damit er uns sieht, wenn wir verloren gehen, an einem falschen Ort stehen, oder etwas anfassen was wir nicht dürfen (Es ist einfach dass einen besseren Überblick hat ).  Wir konnten viel Lernen.


Es gab zwei Masten da hat es 20 000 Volt drauf und einen da hat es 40 000 Volt drauf. Dann sind wir an einen Mast vorbeigelaufen der hat keinen Strom drauf. Der Mast ist zum Üben. Wir sind unter Leitungen hindurchgelaufen. Da hat es ganz laut geknistert. Dort ist der Strom durchgelaufen. 


Dann hat unser Leiter, Herr Altherr, ein paar Sachen erklärt. Diese Leitungen gehen bis nach Italien, Deutschland und Österreich.
Danach hat er uns noch erzähl, dass ein Mann mit einem Fallschirm auf so einem Stromkabel festhing und nicht runterspringen konnte, weil es unter ihm eine sehr tödliche Leitung war.

Er sagte auch noch, dass eine Heizung defekt war und dass sie diese heute noch finden sollten, damit sie beruhigt ins Bett gehen können.

Die andere Gruppe hat in der Zwischenzeit Pause gemacht, und Spiele gespielt.
Frau Bischofberger und Frau Leu haben Herrn Altherr noch Schokolade geschenkt, weil er sich extra für uns Zeit genommen hat.  


Die Kinder die in der Breite wohnten durften entscheiden ob sie nach Hause laufen wollten oder wie alle anderen Kinder mit dem Schulbus ins Ebnet fahren würden.

Als beide Gruppen durch waren, ist auch schon der Schulbus gekommen der uns abgeholt hat.
Der Schulbus war voll mit nasse Sechstklässler und der Desinfektionsmittel hat gestunken.

Es war ein schöner Nachmittag.

Geschrieben von Kindern der 6.Klasse.

Kategorien
Ebnet

Schulreise 3. Klassen Kyburg

Dieses Mal hat uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung gemacht: Zwar war das Leisental am frühen Morgen noch etwas dunstig, aber die Sonne drückte schon durch und vertrieb den Nebel schnell. Wir wanderten der Töss entlang und machten gelegentlich Pausen im Wald. Die Mittagspause verbrachten wir bei der Kyburgbrücke, wo eine Kiesbank in der Töss und eine gemütliche Feuerstelle zum Verweilen einluden. Es wurde mit Steinen und Stöcken gespielt, einige mutige Kinder wateten sogar durch die eisige Töss. Nach der langen Pause waren wir frisch und bereit für den steilen Aufstieg zur Kyburg. Für die 3. Klässler*innen kein Problem, wie Gämse rannten sie den Hügel hinauf und liessen die Erwachsenen unten stehen. Ein wunderschöner Tag mit vielen tollen Erinnerungen!

Kategorien
Allgemein Ebnet

Schule draussen

Was brauchen die Klassen 3a und 3b um die Zahl 1000 zu erfassen? Ein paar Seile und 1000 Sachen, die wir im Wald finden.

Kategorien
Ebnet

Skaterpark

Unseren Sportmorgen haben wir auf der coolen Skaterrampe in Wallisellen verbracht. Die Kinder sind mit Scooter oder Rollschuhen mutig über die vielen Rampen gefahren. Zum Glück hat sich niemand verletzt, so dass wir sagen können, es war ein erfolgreicher Morgen.

Kategorien
Ebnet

Schulreise 3b

Wir fahren mit dem Bus nach Winterthur und anschliessend mit dem Zug bis Embrach. Dort nehmen wir unseren Znüni bei der Haumühle ein und steigen dann gestärkt aufwärts durch den Wald bis zur Grillstelle mit Sicht Richtung Bülach.

Nach einem feinen Zmittag, geht es locker zu Fuss abwärts und wir toben uns dann noch ausgiebig auf dem schönen Spielplatz Stadtweiher aus, bevor wir zufrieden mit dem Schulbus wieder nach Nürensdorf zurückkehren.

Kategorien
Ebnet

Codex Hund-Hundekurs 3b

Im Kurs «Codex Kind und Hund» lernen die Kinder die elementaren Verhaltensregeln im Umgang mit Hunden in altersgerechter und lebensnaher Form. Der Unterricht schliesst Übungen mit lebenden Hunden ein. Doch auch der Respekt vor dem besten Freund des Menschen wird gefördert, und der Kontakt mit den anwesenden Hunden hilft, allfällige Angstgefühle abzubauen.

Kategorien
Ebnet

Ein wunderbarer, lebendiger und kreativer Projekttag